Bilderreihe1
Trends

Bang. Bang. Bangs.

An diesem Frisurtrend kommt man heuer nicht vorbei. In jeder Modezeitschrift, bei den Instagram-Stars – Bangs, also Stirnfransen, sind der letzte Schrei!

Natürlich ist dieser Fransenschnitt keine Weltrevolution und nichts ‚Neues’ in dem Sinne. Denn in vielen Jahrzehnten hatten Bangs bereits ihren Höhepunkt, aber wie das nunmal mit Trends so ist… Es kommt immer wieder ein wenig anders als zuvor und deshalb hier unser Trendbericht für Euren nächsten Friseurbesuch:

pinterest.com-7

Der letzte Schrei: Der angesagte Mini-Pony.

Mini deshalb, weil die Fransen vorne sehr, sehr kurz geschnitten werden. Die avandgardistische Länge ist auch unter den Begriffen ‚Baby Bangs’ und ‚Micro Bangs’ bekannt. Es ist ein sehr urbaner Look, den man aus den Modemetropolen nicht mehr wegdenken kann. Und natürlich ist das nicht jedermanns Sache, denn für diesen kurzen Pony muss man Mut aufbringen. Aber viele Stars ziehen bei dem Trend mit und wir finden das richtig cool!

Grundsätzlich passt der Miny-Pony bei jeder Haarlänge aber zum stylen und für den Alltag ist es sicherlich von Vorteil, wenn ihr eine glatte Haarstruktur habt!

Bilderreihe1

Der Evergreen: Der fransige Pony.

Der Look erinnert an französische Stilikonen. Fransig, stufig – aber bloß nicht brav! Das Styling darf also ruhig etwas ‚undone’ aussehen, das verleiht dem Look die nötige Coolness!

Grundsätzlich können wir euch den Tipp geben, dass dieser Pony-Schnitt am besten bei einer Herzförmigen Gesichtsform passt. Wir haben euch hier ein paar Beispiele hinzugefügt. Vergleicht diese am besten mit eurer eigenen Gesichtsform und wenn ihr euch unsicher seid, ob der Schnitt wirklich zu euch passt, freuen wir uns natürlich jederzeit euch beraten zu dürfen!

Bilderreihe2

Wie style ich meine Bangs richtig?

Das Schlagwort ist schon gefallen – UNDONE! Gerade Linien und Schnitte sind passé, der Pony darf also bewusst unordentlich aussehen. Wir empfehlen euch, die Fransen nicht mit einer Rundbürste auszuföhnen, sondern einzelne Strähnen mit den Fingern auflockern, kurz anföhnen und dann Lufttrocknen lassen.

Bilderreihe3

Bildercredit: Pinterest.com

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag

Weitere Beiträge

Keine Kommentare

Kommentar schreiben